Zur Ruhe Kommen - Abschalten - Kraft tanken
Nordic Walking - ein gesunder Ausgleich

Leistungen & Finanzierung

 

ich habe kein Gewerbe mehr, habe aber Vorschläge zur Finanzierung, da ich im Bündnis für Demenz Singen/Hegau bin und diverse Einrichtungen im Rücken habe, die mich mit Rat und Tat unterstützen.




Seniorenbetreuung


  • grundpflegerische Betreuung (Körperhygiene, Essenszubereitung und Eingabe)
  • keine Behandlungspflege!
  • Betreuungsdienst (Gespräche, Gedächtnistraining, Aktivierung)
  • Gymnastik und Bewegung
  • Freizeitgestaltung
  • Fahrdienste: Friseurbesuch, Behördengänge, Arzttermin usw.
  • Entlasten der Angehörigen
  • Hilfe beim Aufbau der Organisationsstruktur von Pflege und Betreuung
  • Hilfe bei der Organisation von Urlaubsvertretungen für pflegende Angehörige - Verhinderungspflege
  • Hilfe bei der Beschaffung von Hilfsmitteln aller Art, gerne mit Ihnen zusammen
  • Hilfe beim Schriftverkehr mit Ämtern und Einrichtungen
  • Kontaktpflege mit Freunden und Verwandten

 




Dementenbetreuung


mit Hilfe gezielter Aktivierungen wird demenzbetroffenen Menschen der Stress genommen. So steigt die Lebensqualität aller Betroffenen.
Wertschätzung, Einfühlung, Ehrlichkeit und eine Prise Humor stehen im Mittelpunkt.

Anleitung von Angehörigen.

Nutzen Sie die reichhaltige Erfahrung unseres Aktionsbündnis Demenz Singen/Hegau.

Bewegungsangebote sind: Gehirntraining durch Bewegung, , Gedächtnistraining und Gymnastik.


Finanzierungshilfe


Wir nennen Ihnen Adressen, die bei der Beantragung von Leistungsansprüchen helfen. Das Seniorenbüro mit Fr. Glocker gibt eine gute Beratung über den optimalen Einsatz der Leistungsansprüche.                                               


Menschen mit Demenz steht zusätzlich zum Pflegesatz eine weitere Unterstützung über die Pflegekasse zu.
Nach § 87 b, SGB XI: Menschen mit Demenz in Pflegeheimen
Nach § 45 b, SGB XI: Menschen mit Demenz zu Hause oder in anderen Wohnformen auch ohne Pflegestufe
Das sind Leistungen für eine speziell abgestimmte, zusätzliche Betreuung.




Assistenz bei körperlich und/oder geistiger Behinderung


  • hauswirtschaftlicher Betreuungsdienst (Einkaufen, Putzen, Waschen usw.)
  • sozialer Betreuungsdienst (Gespräche, Aktivierung)
  • Gymnastik und Bewegung
  • Freizeitgestaltung
  • Fahrdienste: zum Friseur, zu Behörden, zum Arzttermin, zum Ausüben eines Hobbies usw.
  • Entlasten der Angehörigen durch Anleitung
  • Beschaffung von Hilfsmitteln aller Art, gerne mit Ihnen zusammen
  • Kontaktpflege mit Freunden und Verwandten
  • Hilfe bei der Organisation einer Urlaubsvertretung für pflegende Angehörige – Verhinderungspflege
  • Hilfe beim Schriftverkehr mit Ämtern und Einrichtungen
  • Hilfe bei der Organisationsstruktur der Pflege und Betreuung
  • Hausaufgaben-, Alltags- oder Arbeitsassistenz

Finanzierungshilfe


Seit dem 01.01.2008 haben alle Menschen mit Behinderung und Menschen, die von einer Behinderung bedroht sind, einen Anspruch darauf, dass ihnen zustehende Leistungen zur Teilhabe und Rehabilitation in Form eines "Trägerübergreifenden Persönlichen Budgets" gewährt werden.
Dies gilt unabhängig von Alter, Schwere und Umfang der Behinderung. Rechtsgrundlage ist § 17, SGB IX.

Alternativ zur herkömmlichen Sach- oder Dienstleistung bewilligt ein Rehabilitationsträger einen monatlichen Geldbetrag oder in Ausnahmen Gutscheine zum selbstbestimmten Einkauf von Teilhabe- und Rehabilitationsleistungen.
Die Gewährung des Persönlichen Budgets kann sowohl als Komplexleistung als auch als Teilbudget erfolgen.
Das trägerübergreifende Persönliche Budget umfasst, die für den individuellen Bedarf notwendigen Unterstützungsleistungen und die individuell notwendigen Leistungen der Beratung und Begleitung für eine selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe.
In manchen Fällen ist es sinnvoll Pflegegeld zu beantragen. Mit diesem Geld haben Sie die Möglichkeit zur freien Einteilung. Erst die Pflege-Sachleistungen sind an Sozialstationen gebunden.




Assistenz bei Krankheit


Benötigen Sie Hilfe:
  • während einer Rekonvaleszenz-Phase oder als Prävention
  • nach einem Schlaganfall, bei einem psychischen Tief oder einem gebrochenen Arm usw.
  • bei der Betreuung von Kindern oder Eltern, so lange Sie krank sind

Wir unterstützen Sie nur so weit, dass Sie über die Klippen des täglichen Lebens kommen. Was Sie selbst können, sollten Sie auch selbst erledigen. Es geht darum, Ihre Kraft zu schonen und Ihren Haushalt und andere Tätigkeiten so zu erledigen, wie Sie es gerne haben. Wir machen Fahrdienste, helfen ebenfalls bei der Beantragung finanzieller Mittel oder der Besorgung von Hilfsmitteln.

Wir sind offen für Gespräche, helfen mit Bewegungsübungen oder dem Wiedererlernen von Tätigkeitsabläufen und der Sprache nach einem Schlaganfall. Oftmals kann man dies, ohne großen Aufwand in den Ablauf der alltäglichen Arbeiten integrieren.

Profitieren Sie von unserem Erfahrungsschatz und unserer Kreativität.

Finanzierungshilfe

Die Preisgestaltung bei Privatzahlung wird individuell ausgehandelt.





Kinder in Familien


bei der Erkrankung eines Elternteils oder bei Abwesenheit der Eltern wegen Erwerbstätigkeit bieten wir:
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Alltagsbetreuung (Tagesablauf, Haushalt, Fahrdienste usw.), individuell angepasst
  • Freizeitgestaltung

Finanzierungshilfe


Bei Krankheit eines Elternteils kann bei der Krankenkasse, je nach Situation auch beim Jugendamt, ein Antrag auf finanzielle Hilfe gestellt werden.